TFP kriegt neue Mitglieder und neues Aussehen. Sorgfältige Pflege bleibt unverändert! Weiterlesen!

TFP kriegt neue Mitglieder und neues Aussehen. Sorgfältige Pflege bleibt unverändert! Weiterlesen!

Während der In-vitro-Fertilisation, kurz IVF genannt, werden eine Ei- und eine Samenzelle außerhalb des weiblichen Organismus (in vitro) unter Laborbedingungen zusammengebracht. Dieses Verfahren eignet sich für Paare, bei denen eine konservative Behandlung der Unfruchtbarkeit sich nicht als effektiv erwiesen hat.

Bei der IVF-Behandlung spielt die entsprechende Vorbereitung beider Partner vor dem Eingriff eine entscheidende Rolle. Während der Vorbereitungszeit sollte man für eine angemessene Diät sowie körperliche Bewegung sorgen, die der Patientin erlauben, den Körpermasseindex (BMI) im Normbereich zu halten. Patientinnen, die sich in der Behandlung für Unfruchtbarkeit befinden, leiden oft unter Übergewicht, Fettleibigkeit oder Untergewicht, was sich maßgebend auf den Erfolg der Behandlung auswirken kann. Ein normaler Körpermasseindex sollte zwischen 19 und 24 betragen.

Ärzte empfehlen den Patientinnen vor dem Beginn der IVF-Behandlung die Einnahme von Medikamenten, die die Progesteronwerte regeln und dadurch die Eisprungkontrolle ermöglichen. Der angemessene Ausgleich dieses Hormones im Organismus steigert die Chancen für die normale Entwicklung des implantierten Embryos im Körper der Frau. Die Supplementation beginnt am Tag der Eierstockpunktion und kann bis zum Ende des ersten Trimesters dauern.

Abgesehen von rein medizinischen Empfehlungen zur Verbesserung des körperlichen Zustandes und der Hormonregulierung, ist die Einhaltung eines entsprechenden Lebensstils während der Zeit des Bemühens um ein Kind mit Hilfe von Techniken der assistierten Reproduktion enorm wichtig. Raucher sollten auf den Zigarettenkonsum noch vor der Gametenentnahme verzichten. Die sich in den Zigaretten befindenden Substanzen verringern die Qualität der Eizellen und tragen zu deren vorzeitiger Insuffizienz bei. Zigaretten verursachen ebenfalls die Abnahme der Anzahl von Spermien und verringern deren Beweglichkeit, was die Chancen auf eine erfolgreiche Befruchtung vermindert.

Im Verlauf der Unfruchtbarkeitsbehandlung ist es besonders schwierig, die innere Ruhe zu bewahren und Stresssituationen zu vermeiden. Schon allein die Diagnose und die Behandlung verursachen bei der Mehrheit der Patienten eine emotionale Schaukel und tragen zum verschlechterten Wohlergehen bei. Falls Sie mit dem durch die Behandlung verbundenen Stress nicht zurechtkommen, sollten Sie die Hilfe eines Spezialisten zu Rate ziehen. In Kinderwunschzentren wird psychologische Unterstützung angeboten, die es ermöglicht, das Gleichgewicht wiederzufinden und sich auf alle möglichen Ausgänge der Behandlung vorzubereiten. Zusätzlich ist es empfehlenswert, körperlich aktiv zu werden, was die Stressbewältigung fordert und dabei hilfreich ist, die mit der Behandlung verbundenen Belastungen zu vergessen.

Pencil

Check out our latest news post

prof. Kurzawa gościem webinaru „Lecimy z pomocą – Bocian live!”

5L5A1691
calendar

Workshops für die Patienten

Wed 19 May

Moja pierwsza wizyta w Vitrolive

Telefonnummer +48 91 48 64 345 |KONTAKTFORMULAR

Wysłanie formularza zgłoszeniowego wyraża zgodę na przetwarzanie moich danych osobowych, zgodnie z Rozporządzeniem Parlamentu Europejskiego i Rady (UE) 2016/679 z dnia 27 kwietnia 2016 r. w sprawie ochrony osób fizycznych w związku z przetwarzaniem danych osobowych i w sprawie swobodnego przepływu takich danych oraz uchylenia dyrektywy 95/46/WE (ogólne rozporządzenie o ochronie danych), RODO.
Dane osobowe pozyskane w ramach formularza kontaktowego przetwarzane będą w celu rozpatrzenia przesłanego zapytania, a podstawę przetwarzania danych stanowi realizacja prawnie uzasadnionych interesów VitroLive poprzez zapewnienie możliwości kontaktu użytkowników strony www z VitroLive. Administratorem danych osobowych jest VitroLive Sp. z o.o. z siedzibą w Szczecinie, przy ul. Marcina Kasprzaka 2a.
Pozyskane dane osobowe będą przetwarzane przez czas konieczny do przetworzenia zapytania zawartego w formularzu kontaktowym. Podanie danych jest dobrowolne, ale niezbędne do przetworzenia zapytania. W przypadku podania danych przysługuje Państwu prawo żądania dostępu do swoich danych osobowych, sprostowania, usunięcia, ograniczenia przetwarzania, wniesienia sprzeciwu, prawo do przenoszenia danych oraz wniesienia skargi do organu nadzorczego.